Stefan und Waltraud Philipp Southern Palm Beach Resort und Tsavo Jeep-Safari

Reisebericht von Stefan und Waltraud Philipp: "Diese Kenia Reise ist wärmstens zu empfehlen. All die Eindrücke werden uns für immer im Gedächtnis haften bleiben".

Jambo Frau Ziegner

Das waren sehr tolle und eindrückliche Kenia-Ferien. Als wir am Morgen des ersten Tages zur Safari aufgebrochen sind, waren wir geschockt über soviel Schmutz und Elend, das in Mombasa zu sehen war. Als wir mit unserem Driver, Laurenz in den Tsavo West eingefahren sind, fühlten wir uns plötzlich wie im Paradies. Die tolle malerische Landschaft mit den vielen Tieren, haben uns sofort mitgerissen und uns sehr beindruckt. Dank dem sehr guten Wetter stieg urplötzlich der Kilimandscharo vor unseren Augen empor. Das war der Hammer. Wir konnten es fast nicht glauben, so schön war das Erlebnis. Im Vordergrund die Tierherden und die malerische Landschaft und im Hintergrund dieser Riesen-Berg. Sehr speziell und wunderschön. Das i-Tüpfelchen des Tages war die traumhaft schöne Severin Lodge. Der Empfang war sehr herzlich und wir fühlten uns sofort willkommen. Danach ging es auf die Abendsafari in den Sonnenuntergang, und dadurch war das Licht zum photographieren phänomenal. Obwohl wir im Tsavo West nicht die riesen Tierherden sahen, fanden wir ihn, dank dem Licht und den wunderschönen Farben, einfach nur traumhaft schön. Einfach wunderbar. Wie bereits erwähnt, die Severin Lodge war der absolute Traum. Das Essen war spitzenklasse und wir genossen den Aufenthalt in vollen Zügen. Das Frühstück inmitten dieser Traumhaften Kulisse mit den Tieren und dem Kilimandscharo im Hinergrund hat uns fast zu Tränen gerührt. Einfach unglaublich schön.

Vom hügeligen Tsavo West ging es danach in den eher flachen, steppenartigen Tsavo Ost. Endlich sind wir dort auf grössere Elefanten- und Tierherden getroffen. Die Landschaft dort ist anders, aber ebenfalls traumhaft schön. Die Asnil Aruba Lodge war auch schön, aber bei weitem nicht so sauber wie die Severin Lodge. Wir fühlten uns dort auch nicht so willkommen, das Personal war eher distanziert und zurückhaltend. Trotzdem hat uns der Aufenthalt im Park sehr gut gefallen. Laurenz hat sehr viel dazu beigetragen. Er war sehr freundlich und hat uns jeweils das Verhalten der Tiere erklärt und uns auf Begebenheiten aufmerksam gemacht. Der Höhepunkt des zweiten Tages war der Sonnenuntergang im Hintergrund mit den Nilpferden an der Wassertränke sowie der Sekt, den uns Laurenz dazu kredenzt hat.

Nachdem wir am dritten Tag zur Frühpirsch aufgebrochen sind, haben wir ein Rudel Löwen angetroffen, die sich gerade bereit gemacht haben, eine Hyäne anzugreifen. Gänsehaut pur. Die Hyäne war sehr dreist, hat sich dann aber davongemacht. Live so etwas zu erleben kann man gar nicht in Worte fassen. Danach haben wir etliche Elefanten, Büffel und sogar ein Geparden-Pärchen, das Siesta gehalten hat, gesehen. Traumhaft. Danach ging es zurück in das Southern Palm Beach Resort, unser vorübergehendes zu Hause.

Wir können dieses Resort wärmstens empfehlen. Alles hat gepasst. Das Essen ist fantastisch. Man merkt den indisch, asiatischen Einfluss. Wir fanden das Essen köstlich. Die Gastfreundschaft des Personals war herzlich und beispielhaft. Der Strand war sauber, gepflegt und wunderschön. An die Aufdringlichkeit der einheimischen Verkäufer haben wir uns schnell gewöhnt und brachten Verständnis dafür auf. Wir hatten das Gefühl, dass es einige Gäste gab, die aufgrund dieses Verhaltens den Stand gemieden haben. Wir genossen auch eine Massage bei der Stella am Stand und können auch diese wärmstens weiterempfehlen.

Diese Kenia Reise ist wärmstens zu empfehlen. All die Eindrücke werden uns für immer im Gedächtnis haften bleiben. Besonders erwähnen möchten wir nochmals Laurenz, unsern Super-Driver und das ganze Personal der Severin Lodge (inkl. Massai) sowie des Palm Beach Resorts. Einzig bei den Flügen der Türkisch Airline gab es Schwierigkeiten. Beim Hinflug sind unsere Koffer erst einen Tag später eingetroffen und beim Rückflug hat der Folgeflug nach Stuttgart nicht auf uns gewartet.

Jetzt sind wir bereits am Pläne schmieden und träumen bereits von der nächsten Safari. Wir können Safari Tours wärmstens empfehlen.

Vielen Dank für alles

Stefan und Waltraud Philipp