Reisebericht Neptune Palm Hotel + Tsavo Amboseli Safari

Kenia ist auch für Familien sehr gut geeignet, wie unsere Kundin hier beschreibt. Hotel Neptune Palm Beach Resort und 4 Tage Tsavo Amboseli Compact Safari.

Jambo, liebe Frau Ziegner,

wir sind sehr glücklich mit der Reise und hatten eine wunderbare Zeit.
Das Neptun Palm Beach hat uns sehr gut gefallen, wobei wir glücklich waren, im Palm untergebracht gewesen zu sein. Ganz einfach weil die Häuser hier weiter voneinander entfernt stehen. Im Village und Paradise sieht alles ebenfalls sehr schön und gepflegt aus, aber alles ist ein bisschen dichter zusammen geschoben und die Privatsphäre auf den Terrassen ist nicht ganz so gegeben.

Das Essen war vielseitig und meist sehr gut (auch wenn natürlich Speisen dabei waren, die uns persönlich nicht ganz so gut gefallen haben. Aber das ist normal). In jedem Fall gab es eine breite Auswahl und alles sah immer lecker und appetitlich angerichtet aus.
Das Personal war sehr freundlich und aufmerksam und wirklich ALLE sind darum bemüht, zum persönlichen Wohlbefinden beizutragen.

Das Animationsteam war engagiert, motivierend und dabei unaufdringlich.
Leider waren in unserer Reisezeit nur wenige andere Kinder in der Anlage. Für Familien ist es dann etwas schwieriger, die Zwerge gut zu unterhalten. Für ganz Kleine werden gute Aktivitäten angeboten, die etwas Größeren haben halt am meisten Freude, wenn sie unter ihresgleichen sind (mein Sohn ist 11 Jahre alt).

Die Safari war einfach toll – und hier möchte ich auch an DM-Tours weitergeben, dass unser „Safari-Mann“ Murage, wirklich alles gegeben hat, um uns die schönsten Eindrücke zu ermöglichen. Er war sehr gut informiert, konnte uns viele interessante Details vermitteln und war immer fürsorglich darum bemüht, dass es uns an nichts fehlt. Er sprach gut Englisch und auch ein paar Brocken Deutsch. Die Wildnis kannte er wie seine Westentasche und so haben wir bis auf die Rhinos alle Tiere gesehen, von denen wir geträumt haben. TOLL! Vielen Dank an Murage!

Mit der Unterbringung in den Lodges waren wir überaus zufrieden. Wobei ich es schade fand, dass wir zuerst in der Severin Safari Lodge waren, dann Ol Tuka und schließlich Aruba Ashnil – die umgekehrte Reihenfolge wäre schöner gewesen, da es dann jedes Mal eine Steigerung gewesen wäre. Aber hier hat natürlich das Routing die Reihenfolge bestimmt. Das Severin Camp ist einfach großartig und lässt wirklich KEINE Wünsche offen. Ob Essen, Unterkunft, Atmosphäre, Ausblick, Begrüßung…. Es war ein Traum (s. auch Holiday-check 24-Bewertung von Antje).
Ol Tukai ist halt riesig und empfängt einen somit relativ touristisch. Unser Zimmer war großartig, sowohl die Einrichtung, auch als vom Standort, da wir direkt in die Weite schauen konnten. Elefanten, Zebras etc. haben wir von unserer Terrasse aus beobachtet. Aruba Ashnil war auch ok, jedoch ziemlich schlicht und das Zimmer war etwas abgewohnt, der Pool wenig einladend. Aber meckern möchte ich hier auf keinen Fall. Es ist halt nur so, dass im Severin Träume wahr werden, Ol Tukai ebenfalls viel Flair bietet und Ashnil dann etwas ernüchternd das Ende der Safari markiert...

Abschließend möchte ich mich nochmals für die tolle Beratung und Organisation von Ihrem Team bedanken.
Bestimmt empfehle ich Sie als Reisebüro weiter, da mir die persönliche Ansprache und Ihr Engagement sehr gut gefallen hat.
Vielen Dank.

Herzliche Grüße,
Antje Landvogt