Safari Tours berichtet live vom Diani Beach Kenia

Wir, Susann Ziegner und Britta Lehmann von Safari Tours, sagen Deutschland für ein paar Tage „Lebe wohl!“ Gestern Mittag hat unsere Reise am Leipziger Hauptbahnhof begonnen. Bequem und pünktlich fuhren wir nach Frankfurt Station Flughafen.

Flug mit einer modernen Boeing von Condor

Nur wenige Meter vom Bahnhof Flughafen Frankfurt im Übergang zum Terminal befindet sich der AiRail-CheckIn. Hier können beispielsweise Condor-Reisende direkt einchecken und ihr Gepäck aufgeben. Auch wir haben diese praktische Variante genutzt. Der Mitarbeiter am CheckIn teilte uns mit, dass unser Flug sehr gut gebucht ist und nur wenige Plätze frei seien. August und September sind aufgrund der Großen Tierwanderung (Migration) in der Masai Mara sehr beliebte Reisemonate und zählen zur Hochsaison in Kenia.

Unser Condor-Flugzeug Boeing 767-300 startete nur wenige Minuten später als geplant in Frankfurt. Wir hatten zwei Plätze in der Condor Economy Class gebucht und konnten uns von der neuen Kabinenausstattung der Condor Boeing überzeugen.

Bis Ende Sommer 2014 sollen alle Langstrecken-Flugzeuge von Condor modernisiert und mit bequemeren Sitzen ausgestattet werden. Jeder Sitzplatz verfügt über einen eigenen Bildschirm, auf dem der Gast ein umfangreiches Unterhaltungsprogramm genießen kann. Wir konnten aus 2 freien Filmen wählen. Viele weitere aktuelle Filme kann man zu einem einmaligen Aufpreis von 7,- Euro freischalten.

Der Condorflug ab Frankfurt nach Mombasa ist immer ein Nachtflug und wir landeten nach einem Zwischenstopp auf Sansibar pünktlich um 8:30 Uhr auf dem Flughafen von Mombasa. Die Ankunft in Mombasa ist immer ein besonderer Augenblick. Für uns beide ist es die 5. Kenia Reise und jedes Mal wird man mit einem Jambo (Hallo) herzlich willkommen geheißen.

Kenia durchlebt momentan keine einfache Zeit. Der Tourismus hat es schwer, wieder auf die Beine zu kommen. Wir wollten uns von der Situation ein eigenes Bild machen und haben Kenia vorgefunden, wie wir es seit vielen Jahren kennen. Ab und zu sieht man Polizei, aber die Menschen sind geschäftig wie eh und je. Auf unserer Fahrt zum Hotel fühlten wir uns jederzeit sicher.

Unser Strandhotel Diani Sea Lodge

Wie immer, wenn wir für Sie in Kenia unterwegs sind, testen wir Badehotels und checken inkognito ein. Dieses Mal sind wir in der Diani Sea Lodge an der Südküste untergebracht. Wir haben ein Zimmer zur Meerseite und mit All Inclusive-Verpflegung gebucht. In den nächsten Tagen werden wir das Strandhotel genauer kennen lernen und beurteilen.

Bei der Ankunft im Hotel trafen wir die TUI Reiseleitung Evelyn. Sie begrüßte uns sehr freundlich und wir führten ein nettes Gespräch unter anderen über die Situation in Kenia. Die Hotels brauchen dringend mehr Gäste, damit die Angestellten ihre Jobs nicht verlieren.

Warum so oft Ebola mit Kenia in Verbindung gebracht wird, kann Evelyn nicht verstehen, denn es betrifft nicht Ostafrika und somit auch nicht Kenia.

Kenia ist so ein schönes Urlaubsland. Badeurlaub und das Erlebnis einer Safari können perfekt und individuell kombiniert werden. Da waren wir mit Evelyn einer Meinung.

Wiedersehen mit DM Tours & Safaris

Unseren zweiten Termin heute hatten wir mit Denis Moser, Inhaber von DM Tours & Safaris. Das war ein nettes Wiedersehen mit allen Mitarbeitern, jetzt in den neuen Geschäftsräumen von DM Tours im Baharini Plaza Tourist Centre Diani.

Wir führten ein langes Gespräch mit Denis über Verbesserungen bei den Safaris, über eine neue Privatsafari sowie über die verschiedenen Camps und Lodges.

Denis Moser ist für uns ein sehr verlässlicher und langjähriger Partner. Seine Kompetenz und Erfahrung ist für die Qualität der Safaris ausschlaggebend. Dass der Kunde bequem im Jeep/Landcruiser sitzt und dass die Unterkunft innerhalb des Parks liegt, ist ein wesentliches Kriterium.

Denis, an dieser Stelle, ein herzliches Dankeschön für die gute Zusammenarbeit.

Den Abend lassen wir nun in der Diani Sea Lodge ausklingen. Für morgen stehen mehrere Hotelbesichtigungen auf dem Programm. Es gibt noch viele spannende Informationen und wir hoffen, Sie verfolgen unsere Erlebnisberichte.

Es grüßt Sie aus Kenia
Susann Ziegner und Britta Lehmann