Sören Reh besucht die Shimba Hills Lodge

Heute besuchte ich den Shimba Hills Nationalpark und die Shimba Hills Lodge

Schon 7.15 Uhr wurde ich von Denis Moser, Inhaber DM Tours & Safari, von meinem Hotel, dem Ocean Village Club, abgeholt. Es ging auf direktem Weg in die Shimba Hills. Ein kleiner Nationalpark nur ca. 1 Stunde von der Südküste entfernt.

Wir fuhren mit einem Safari-Jeep von DM Tours durch Ukunda in Richtung Mombasa und nach einer halben Stunde ging es links ab zu den Shimba Hills. Unser erstes Ziel war die Shimba Hills Lodge. Herzlich wurden wir von der Lodgemanagerin Gabriele Kampenhuber begrüßt.

Die Shimba Hills Baumlodge liegt in einem nach Regenwald anmuteten Waldgebiet, sehr romantisch vor einem kleinem See. Größtenteils aus Holz gebaut, strahlt die Lodge Ruhe in einem einmaligen Ambiente aus. Die Camp Managerin berichtete von Renovierungsarbeiten und zeigte mir zwei Zimmer. Eins vor und eins nach der Renovierung. Schöne helle Farben geben dem kleinen Zimmer jetzt ein freundliches Aussehen. Alle Zimmer haben Blick auf den kleinen See und den umgebenen Wald. Es wurde auch gerade an dem Baum-Pfad gearbeitet, der die Besucher auf Baumhöhe ein Stück in den Wald entführt.

Nach einer kleinen Kaffeepause hatten wir ein ganz besonderes Programm. Wir suchten in den Shimba Hills nach einer Möglichkeit, ein Buschfrühstück bzw. Buschdinner für unsere Gäste anbieten zu können. Dazu fuhren wir zum Büro des zuständigen Wildlife Service der Shimba Hills. Dort besprachen wir die Details und los ging es mit Nathan Gatundu vom Kenia Wildlife Service, der zwei geeignete Standorte inmitten unberührter Natur vorgeschlagen hat.

Die Shimba Hills sind sehr hügelig mit dichtem Baumbestand. Auf dem Weg zum ersten Punkt sahen wir in 50 Meter Entfernung eine Giraffe im hohen Gras umgeben von vielen Bäumen. Nach ca. einer halben Stunde Fahrt erreichten wir den Standort der für ein Buschdinner geeignet schien. Die letzten Meter mussten wir sogar durch den Busch laufen. Wir wurden belohnt mit einer herrlichen Aussicht und genügend Platz für das Vorhaben. Das war die erste Möglichkeit.

Weiter ging es zu einer Weiteren. Die Fahrt dauert ca. 35 Minuten und wir erreichten, die letzten Meter wieder zu Fuß, einen noch schöneren Platz. Das Panorama reichte von bewaldeter Ebene über eine Hügelkette, die mit Felsen durchsetzt war. Dieser Ort war perfekt.

In den Shimba Hills gibt es zwar eine Vielzahl von Tieren, aber durch das hügelige Gelände und den großen Baumbestand haben die Tiere auch die Möglichkeit, sich im Dickicht zu verstecken. Es gibt Elefanten, Giraffen, auch ca. 10 Leoparden und die berühmten Säbelantilopen. Allen Urlaubern, die die Shimba Hill besuchen, sollte klar sein, dass hier nicht die Wildbeobachtung im Vordergrund steht, sondern die Natur und die einmalige Landschaft.

Lassen Sie sich bei einem Besuch die besonderen Plätze in den Shimba Hills zeigen. So kann man zum Beispiel von einem Aussichtspunkt direkt über die Südküste bis hin zum Indischen Ocean schauen. Oder man besucht einen Wasserfall mit Bademöglichkeit, der nur per Fußmarsch (ca. 40 Minuten je Strecke) in Begleitung eines Rangers vom Kenya Wildlife Service zu erreichen ist.

Ein Besuch der Shimba Hills lohnt sich auf jeden Fall. Noch dazu, wenn die Übernachtung in der Shimba Hills Baumlodge eingeplant wird. Aber auch als Tagesausflug bietet Safari Tours die Simba Hills an.

Nach der Arbeit hatten wir uns das schmackhafte Mittagessen in der Shimba Hills Baumlodge verdient. Wir tauschten gegenseitig noch einige Ideen aus, aßen zu Mittag und beobachteten von der Lodge aus einen Seeadler, der über dem See kreiste.

Danach verabschiedeten wir uns von Gabriele, der Lodge Managerin, und fuhren zurück zum Diani Beach in das Office von DM Tours & Safaris. Denis zeigte mir noch seine Autowerkstatt, in der alle Jeeps nach jeder!!!! Safari von professionellen Automechanikern überprüft werden, damit alle unsere Gäste eine gefahrlose und erlebnisreiche Kenia Safari erleben können.

Das war der zweite Tag meines Keniaaufenthaltes. Morgen werde ich mit der Hotel Managerin vom Ocean Village das Hotel für Sie unter die Lupe nehmen.

Bis morgen, einen schönen Tag wünscht Sören Reh von Safari Tours aus dem sonnigen und warmen Kenia