Sören Reh spricht mit Denis Moser und stellt Diani Cottages vor

Heute ist Montag und das Arbeitsleben findet nach dem Wochenende auch in Kenia wieder statt. Für 11.00 Uhr hatte ich ein Arbeitsgespräch mit Denis Moser von DM Tours und Safaris geplant. Zuerst sprachen wir über das vergangene Viertel-Jahr und erörterten die Sicherheitslage. Denis Moser betonte immer wieder in seinem schwäbischen Dialekt: "Ach was. Diani ist doch sicher. Hier gibt es keine Probleme, ich verstehe nicht, warum die Leute sich verrückt machen lassen. Die sollen doch herkomme und schaue." Da wir die gleiche Meinung hatten, waren wir mit diesem Punkt schnell durch. Safari Tours verweist in Punkto Sicherheit auf die vielen Reiseberichte unserer Kunden, die in den letzten Monaten hier in Kenia Urlaub gemacht haben.

Als weiteren wichtigen Punkt stand der Dollarkurs auf der Tagesordnung. Leider läuft im Tourismus alles auf Dollarbasis, so auch in Kenia. Umso schlechter der Euro zum Dollar steht, umso teurer werden zum Beispiel auch die Safaris. Vor einem Jahr war das Verhältnis noch 1 Euro zu 1,37 Dollar und jetzt fast 1 zu 1. Das bedeutet, dass die Safaripreise steigen. Alle, die ihre Kenias Safari für die kommende Zeit bereits gebucht haben, sind natürlich davon nicht betroffen. Nach diesem Thema behandelten wir den Wunsch vieler Gäste, eine Safari anzubieten, welche den Lake Nakuru Nationalpark, bekannt für seine vielen Flamingos und Nashörnern, mit der Masai Mara verbindet. Das wurde schnell umgesetzt und diese Kenia Safari wird bald auf unserer Webseite vorgestellt werden. Die Zeit verging wie im Flug und es war schon 14.00 Uhr, als wir das lange Meeting beendeten. Wir verabschiedeten uns wieder sehr herzlich und er wünschte mir eine schöne Safari, die ich morgen beginnen werde.

An dieser Stelle möchte ich gern die Diani Cottages, wo ich untergebracht bin, näher vorstellen. Die Diani Cottages befinden sich gegenüber dem Baharini Plaza, nur ca. 120 Meter vom Diani Beach entfernt. Die kleine, sehr feine Anlage umfasst 4 kleine Cottages und 2 große Cottages mit zwei Schlafzimmern. Jedes einzelne Cottages ist groß und hat eine sehr große Terrasse. Durch das viele Grün in der Anlage ist für individuelle Privatsphäre gesorgt. So zum Beispiel sind zur Zeit 5 Cottages belegt und man merkt die Gäste gar nicht. Zu jedem Cottages gehört ein schönes Bad und eine voll eingerichtete Küche. Natürlich verfügen alle Cottages auch über eine Klimaanlage. Ich hatte vor 6 Jahren schon einmal die Gelegenheit, für 4 Nächte in einem Cottages zu wohnen und stellte fest, dass die Möbel zu meiner Überraschung nicht abgenutzt sind. Das ist natürlich dem Besitzer und Betreiber der Anlage Denis Moser zu verdanken. In der Anlage werden Sie durch drei Frauen und Gilbert fürsorglich betreut. Ich hatte das Cottages nur mit Frühstück gebucht, was auch sehr gut war, denn gleich über die Straße, nur 1 Minute zu Fuß, hat seit Weihnachten 2014 das Restaurant Havanna mit sehr gutem Essen eröffnet. Die Preise sind sehr moderat und mit denen in unseren Restaurant zu vergleichen. Ein Hauptgericht kostet etwa 8,- bis 10,- Euro.

Der Mittelpunkt in den Diani Cottages bildet der für so eine kleine Anlage überaus große Pool. Ich denke, dass die Wassertemperatur im Pool so um die 30 Grad beträgt und nicht wirklich für Abkühlung sorgt.

Wir haben auf unserer Webseite www.keniareisen.de eine ausführliche weitergehende Beschreibung der Cottages. Diese können Sie gern nachlesen.
Morgen geht es für mich auf Kenia Safari in den Tsavo West und Tsavo Ost Nationalpark sowie in den Nationalpark Shimba Hills. Gern berichte ich von meinen Safarierlebnissen live für Sie.

Bis dahin
Kwaheri vom Diani Beach,

Ihr Sören Reh, Keniaspezialist seit 25 Jahren