Safari in Kenia

Safari heißt in Suahili, der Landessprache von Kenia „Ausflug, Reise“. So wurde dieser Ausdruck seit den Entdeckerzeiten von Afrika zum weltweiten Synonym für eine abenteuerliche Reise.

Seit 1990 bereisen wir Kenia und sind vor allem in den Safari Parks unterwegs, um mit viel Fachwissen die besten Safari Touren zu entwickeln.
Kenia ist das Safari-Land und überrascht mit seiner Artenvielfallt in der Masai Mara, dem Samburu Gebiet, am Lake Nakuru sowie im Tsavo Nationalpark und am Fuß vom Kilimanjaro im Amboseli Nationalpark.

Ob Löwe, Nashorn, Leopard, Elefant oder Büffel mit Safari Tours erleben Sie die Big Five auf ausgesuchten Pirschfahrten umrahmt von einer beeindruckenden Landschaft.

Die links stehenden Safarikategorien haben wir auf Grund unserer langjährigen Erfahrung für Sie zusammen gestellt. Lassen Sie sich begeistern und tauchen Sie ein in die Welt von Safari Tours.

Was ist eine Safari?


Der Begriff Safari ist Suaheli und heißt übersetzt Reise. Die Arten der Safaris in Lenia sind weitgefächert. Safaris sind sowohl kurze Tagestouren als auch mehrtägige Rundreisen. Auf der Suche nach einer Safari werden Sie aber auch Wanderungen per Fuß, Ballonsafaris oder Fotosafaris finden. Somit können Sie ihren Urlaub unvergesslich gestalten.

Was sind Jeep Safari


Bei Jeepsafaris erfolgen alle Fahrten ausschließlich mit dem Jeep. Sowohl die Strecke von der Küste zum Nationalpark (Reservate), als auch die Distanzen von einem Nationalpark zum anderen werden mit dem Jeep gefahren. Innerhalb der Nationalparks sorgen Pirschfahrten für das typische Safarierlebnis.

Was sind Flugsafaris?


Bei einer Flugsafari werden weite Distanzen mit dem Flugzeug zurückgelegt. Sehr beliebt sind unsere Masai Mara Safaris, bei denen Sie mit einem Safariflieger von der Küste innerhalb von 2 Stunden in die Masai Mara fliegen. Die meisten Masai Mara Safaris umfassen 2 Übernachtungen in einem Camp oder einer Lodge. Nach der Safari fliegen Sie aus der Masai Mara wieder zurück zur Küste.

Werde ich von meinem Badehotel abgeholt und auch zurückgebracht?


Unser Safaripartner holt Sie selbstverständlich von Ihrem Strandhotel der Nordküste und Südküste Kenias ab. Nach der Safari werden Sie in Ihr Kenia Hotel zurückgebracht. Das gilt sowohl für Jeep Safaris also auch für Flug Safaris.

Wie erfahre ich meine Abholzeit für die Safari?


Bitte lassen Sie an der Rezeption Ihres Hotels eine Verbindung zu unserem Safaripartner herstellen. Die Telefonnummer ist auf Ihrer Safaribestätigung vermerkt. Die Abholzeit wird vorraussichtlich zwischen 6:00 Uhr und 8:00 Uhr sein.

Spricht mein Safari Fahrer Deutsch?


Die Fahrer sind gut ausgebildete, einheimische Guides, die perfekt Englisch sprechen. Viele der Safari Fahrer haben die deutsche Sprache erlernt. Auf Wunsch ordern wir gern einen deutschsprachigen Guide für Ihre Tour. Die Pirschfahrten bei Flugsafaris in der Masai Mara werden oft von einheimischen Massais gefahren. Die Guides in der Masai Mara sprechen in der Regel nur Englisch. Dies tut der Kenia Reise bei beeindruckenen Safaris aber keinen Abbruch!


Spannende Einblicke auf den Kenia Safari Reisen



Wenn man sich Afrika vorstellt, sieht man vor sich die großzügigen Savannen mit Tieren aller Art. Den meisten fällt dazu wahrscheinlich als erstes Kenia in den Sinn. Geprägt von dichten Wäldern und traumhaft schönen Sandstränden, unter dessen Palmen man sich am Indischen Ozean entspannen kann. Der Horizont, augenscheinlich grenzenlos und mittendrin eine einsame Akazie. In der kargen Wildnis ein Berg beim Äquator mit einer schneebedeckten Spitze. Das Land ist mit einer facettenreichen Landschaft bedeckt, die man dank Kenia Safari Reisen auf viele mögliche Arten erkunden kann.



Zwischen 3 Tagen und 2 Wochen kann man die grandiosen Landschaften Ostafrikas entdecken und die beeindruckende Kulisse mit den beheimateten Tieren bestaunen. Das alles verkörpert die Seele Kenias. Die epischen Landformationen sind womöglich der Grund für eine tiefe Sehnsucht nach diesem einzigartigen Kontinent.



Hochmütige Völker und tierreiche Savannen während einer Kenia Safari


Die in Kenia lebenden Stämme verleihen dem Land erst seine eindrucksvolle Stimme. Sie zählen in Afrika zu den bekanntesten Volksgruppen, denn vor allem die Erfahrungen der Kikuyu, der Massai, der Turkana und der Samburu geben die Geschichte des Landes und des ganzen Kontinents wieder. Der Alltag dieser Völker erzählt von Traditionen in einem zunehmend modernen Umfeld und vom Überleben in einem der unwirtschaftlichsten Gebiete der Welt. Deshalb wird es auf den jeweiligen Kenia Safaris auch ein absoluter Höhepunkt sein, sich diesen Kulturen anzunähern und sie durch einen Besuch besser zu verstehen. Den Völkern geht es dabei nicht nur primär um die Tradition, sondern auch sich als selbstbewusste Gesellschaft zu zeigen. Die vielen Stämme sind nämlich durchaus stolz auf ihre Herkunft, weshalb sie gerne einen Einblick in ihr Leben gewähren. Neben den sympathischen Einwohnern hat aber auch die Fauna Kenias viel zu bieten. Hier sehen Sie umherziehende Zebras und Gnus, die von den beträchtlichen Raubtieren Afrikas gejagt werden, wie beispielsweise von Löwen, Geparden oder Leoparden. Besondere Augenblicke erlebt man aber auch bei der Sichtung der roten Elefanten von Tsavo. Diese unvergesslichen Eindrücke, die man während der Safari in Kenia sammelt, werden lebendig. Hierzu zählen beispielsweise Elefantenfamilien, die sich im Schatten des höchsten Bergmassivs Afrika im Schlamm wälzen, tausende von rosafarbenen Flamingos, die graziös in Seen baden und das hastige Auftauchen eines Raubtiers, welches die Savanne für einen kurzen Moment in Stille versetzt. Afrika ist ein einzigartiger Naturraum, wo man all diese wildlebenden Tierarten finden kann. Zudem gibt es keinen besseren Ort als Kenia, um dem Ruf der Wildnis zu folgen.